Top
Ingwershot Grundrezept | Bake my day - glutenfrei
fade
4948
post-template-default,single,single-post,postid-4948,single-format-standard,eltd-core-1.2.1,flow child-child-ver-1.0.1,flow-ver-1.6.2,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1300,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-vertical,eltd-fixed-on-scroll,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default

Ingwershot Grundrezept und Wassermelone

Es ist gerade einfach zu warm zum Backen. Wärme macht müde und träge. Und ein Ingwershot soll Abhilfe schaffen.

In der letzten Zeit habe ich mir deshalb immer mal wieder einen Ingwershot geholt, wenn ich das Gefühl hatte, eine kleine Portion Extra-Energie zu benötigen. Der Shot funktioniert ähnlich wie das Glas frisch gepresster Orangensaft am Morgen – nur eben intensiver. 

Ingwershots sind eigentlich ein Energie-Booster im Winter, um Erkältungen vorzubeugen. Ich finde, sie machen sich aber auch im Sommer sehr gut, um zusätzliche Energie für einen warmen Arbeitstag oder eine kleine Sporteinheit zu haben. Vielleicht ist es nur Hokuspokus, aber mich macht der Ingwershot munter und gut gelaunt. 

Ingwer

Ingwer hat unheimlich viele Antioxidantien. Das sind Inhaltsstoffe, die unseren Körper vor schädlichen Einflüssen schützen und damit unser Immunsystem stärken. 

Außerdem stecken in Ingwer Eisen, Magnesium, Calcium, Kalium, Natrium und Phosphor. Diese Mineralstoffe und Spurenelemente sorgen neben dem Ankurbeln des Stoffwechsels auch für ein schöneres Hautbild. Aus diesem Grund gelten sie als Beauty-Renner.

Ihr seht, die ganzen Vorteile kann man unmöglich ignorieren. Ich musste dieses kleine Wundermittel also unbedingt ausprobieren. 

Da Ingwershots sehr teuer sind, habe ich mir den ersten einmal selber gemacht. Eine Portion reichte genau für eine Woche. 

Fazit: Alleine der Geschmack wirkt belebend und man fühlt sich frischer und fitter morgens. Mein Hautbild hat sich nicht allzu sehr verändert, aber sowas braucht ja meistens ein bisschen Zeit. Ich halte euch auf dem Laufenden. 

Als ich den Shot gemixt habe, bekam ich zuerst Ingwer-Püree. Das fand ich auch sehr lecker, wenn man es in ein Glas frisch gepressten Orangensaft füllt. Der Vorteil: Man schmeckt die Schärfe vom Ingwer gar nicht, nimmt aber alle Vitamine und Spurenelemente auf. Danach habe ich das Ingwerpüree aber durch ein feines Sieb gepresst, um einen Saft zu erhalten. Das geht morgens einfach schneller und besser runter. Ex und hopp. 

Hier folgen die ersten beiden Rezepte, die ich bisher ausprobiert habe. Nächste Woche mache ich wieder neue Ingwershots, dann gibt es auch wieder ein neues Rezept. Mir schwebt etwas mit Ananas vor. Das erste, sagen wir mal Grundrezept, kommt mit wenigen Zutaten aus. Um etwas Schärfe zu nehmen, habe ich einen Löffel Honig hinzugefügt. Der Honig ist komplett naturbelassen (von Familien-Bienen) und damit ohne Industriezucker.

Den zweiten Shot habe ich mit Wassermelone verfeinert. Hier schmeckt man den Ingwer nur ganz leicht raus. Er eignet sich also sozusagen als Anfänger-Ingwershot.

Ich wünsche euch viel Energie

Judith

-Bake my day-

Ingwershot Grundrezept

Die Menge reicht für ca. eine Woche.

Autor: Judith
Zutaten
  • 110 g Ingwer
  • 3 Zitronen
  • 1 Apfel
  • 1 TL Honig
Anleitungen
  1. Ingwer und Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden und Zitronen auspressen.
  2. Alles zusammen mit dem Honig mixen oder pürieren.
  3. Danach das Püree durch ein sehr feines Sieb pressen.

Ingwershot mit Wassermelone

Die Menge reicht für ca. eine Woche. Ergibt mehr Flüssigkeit durch die Wassermelone und ist perfekt für Ingwershot-Anfänger geeignet.

Autor: Judith
Zutaten
  • 110 g Ingwer
  • 2 Zitronen
  • ½ Wassermelone
Anleitungen
  1. Ingwer schälen, Zitronen auspressen und die Melone in kleine Stücke schneiden.
  2. Alles zusammen mixen oder pürieren.
  3. Danach das Püree durch ein sehr feines Sieb pressen.
Judith Eckstein
No Comments

Post a Comment