Top
Eiweißbrot | Bake my day - glutenfrei Eiweißbrot glutenfrei l Bakeart
fade
4508
post-template-default,single,single-post,postid-4508,single-format-standard,eltd-core-1.1.1,flow-ver-1.3.6,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1300,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-vertical,eltd-fixed-on-scroll,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Eiweißbrot

Fühlt ihr euch nach den Feiertagen auch wie eine Weihnachtskugel? Nach so vielen Kalorien kann mein Vorsatz fürs neue Jahr nur wie folgt lauten: mehr Sport und gesünderes Essen! Daher starte ich das Jahr mit einer absoluten Eiweißbombe. Mein Eiweißbrot eignet sich auch super zur Resteverwertung aus allem, was noch aufgebraucht werden muss. Unter anderem habe ich an Silvester Crème Brûlée für meine Freunde gemacht und da sind 6 Eiweiß übrig geblieben. Es schien mehr als naheliegend, noch eben ein Brot daraus zu backen.

Außerdem habe ich das neue Jahr damit begonnen, neuen Sauerteig und Levito Madre anzusetzen. Damit erzielt man richtig tolle Backergebnisse. Bei Lievito Madre ist es so, dass immer ca. 100 g Ansatz übrig bleiben, wenn man ihn erneut füttert. Also muss der Ansatz in ein Brot verbacken werden.

Lievito Madre ist im übrigen ein italienischer Sauerteig der etwas fester ist als gewöhnlicher Sauerteig. Gibt man etwas davon in glutenfreie Backwaren werden sie noch etwas fluffiger und lockerer im Teig. Wenn ihr selber auch einen Lievito Madre herstellen möchtet, dann empfehle ich euch die Anleitung von der Steffi von Kochtrotz.

Da es gut geworden ist – was ja nicht immer der Fall ist beim Restebacken – möchte ich das Rezept gerne mit euch teilen. Ein kleiner Teil besteht aus einer Fertigbackmischung, aber da könnt ihr einfach Körner, etwas mehr Stärke und das ein oder andere Mehl anders im Verhältnis verwenden.

Das Eiweißbrot ist auf jeden Fall eine ordentliche Proteinbombe. Man braucht also keinen Proteinshake mehr nach dem Sport, sondern kann sich mit einer leckeren Scheibe Brot beglücken.

Viel Spaß beim Nachbacken. Judith.

Eiweißbrot
Autor: Judith
Zutaten
  • 130 g Teffmehl
  • 190 g Reismehl
  • 160 g Brotbackmischung Schwarzbrot alternativ: 60 g Nüsse und Samen, 100 g mehr Mehl und 1 TL Xanthan
  • 60 g Tapiokastärke
  • 10 g Frischhefe
  • 100 g Levito Madre Ansatz optional
  • 200 g Eiweiß 6 Eiweiß
  • 250 ml Wasser
Anleitungen
  1. Alle trockenen Zutaten vermischen.
  2. Frischhefe hineinbröseln, LM-Ansatz hinzufügen, Eiweiß und Wasser langsam beim Kneten einfließen lassen.
  3. Ca. 3–4 Min auf mittlerer Stufe kneten, bis alles gut vermischt ist. Der Teig hat eine cremige Konsistenz.
  4. Eine Kastenform fetten und den Teig hineingeben. Für 1–1,5 Stunden an einem warmen Ort abgedeckt ruhen lassen. Das Volumen soll sich deutlich vermehren.
  5. Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und das Brot darin für 45–50 Minuten backen.
  6. Anschließend auf einem Abkühlgitter auskühlen lassen.
Judith Eckstein
No Comments

Post a Comment