Top
Bauernbrot #synchronbacken | Bake my day - glutenfrei
fade
5165
post-template-default,single,single-post,postid-5165,single-format-standard,eltd-core-1.2.1,flow child-child-ver-1.0.1,flow-ver-1.6.2,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1300,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-vertical,eltd-fixed-on-scroll,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default

Bauernbrot #synchronbacken

Aktuell darf man sich aktuell nicht in großen Gruppen aufhalten. Doppelt schön, dass die liebe Zorra von kochtopf.me und Sandra von From-Snuggs-Kitchen letztes Wochenende ein Synchronbacken veranstaltet haben. Bei diesem Backevent kann man ohne Kontakt mit ganz vielen anderen Backverrückten gemeinsam Teige ansetzen, diese beim Gehen beobachten und schauen wie es bei den anderen läuft. Wir beobachten uns gegenseitig via Instagram und geben Likes, Kommentare oder Reaktionen ab. Das fühlt sich nach einer richtigen Backgemeinschaft an. Dieses Gefühl haben letztes Wochenende offensichtlich richtig viele vermisst, denn es sind unglaublich viele Bäcker und Bäckerinnen gewesen.

Ich habe ja schon öfter beim Synchronabcken mitgemacht. Zum Beispiel ist bei diesem Event das tolle Rezept für glutenfreie Laugenbrezeln entstanden und dieser italienische Panettone. Auch dieses Toastbrot ist an einem Gruppen-Back-Wochenende entstanden. Ich mache jedes Mal richtig gerne bei diesem Blogevent mit.

Es eine Auswahl-Besonderheit: es wurde ein ganzes Rezeptebuch voller leckerer Brote zur Auswahl gestellt. Insgesamt hatten wir die Qual der Wahl aus 24 unterschiedlichen Brot-Rezepten. Ich habe mich für ein ehrliches glutenfreies Bauernbrot entschieden. Das sollte richtig fluffig und einfach nur lecker werden.

Bauernbrot Triebmittelproblem

Das Rezept für das Bauernbrot habe ich natürlich glutenfrei abgewandelt. Als Triebmittel wurde Hefe verwendet und irgendwie hatte ich das Gefühl, dass die Hefe nicht so will wie ich. Es gibt ja sowieso kaum Hefe im Moment, meine wird auch langsam knapp. Und dann geht das Brot nicht auf… zur Probe habe ich das halbe Rezept gemacht. Gott sei Dank denn Mehl wird ja auch langsam knapp.

bakemyday_glutenfrei_Bauernbrot
Ein Satz mit Iks, das war wohl nix. Hicks.

Also habe ich am Dienstag nochmal einen neuen Versuch gestartet, denn deises Rezept war nicht blogbar. Viel zu kompakt. Das kann ich besser. Also habe ich gestern morgen einen neuen Vorteig angesetzt. Aktuell habe ich hervorragenden Reisvollkorn-Teff-Sauerteig und diese Triebfähigkeit habe ich mir zunutze gemacht.

Ein Vorteig, wie er im Buche steht.

Der Teig ist richtig weich und warm. Beim Kneten nach der ersten Teiggare muss man sehr vorsichtig sein damit man ihn nicht kaputt reißt. Nach dem Dehnen und Falten drückt man ihn am besten wieder etwas zusammen, aber nicht zu feste. Das geht immer auf Kosten der Fluffigkeit. Bringt dem Teig einfach so viel Liebe entgegen wie es nur geht. Dann wird er toll.

Die ganze Synchronback-Community:

Sooo viele haben mitgemacht und Jede*r hat ein ganz besonders tolles Brot gebacken. Seht selbst und lasst euch für neue Brotrezepte inspirieren. Ich werde ganz bestimmt noch das ein oder andere Brot aus dieser Liste glutenfrei backen.

1x umrühren bitte aka kochtopf - Sticky Buns
Backmaedchen 1967 - Schlumbergerli
Küchentraum & Purzelbaum - Tessiner Brot
Küchenmomente - Joghurtbrot mit Leinsamen
Salamico - Semolina-Olivenöl-Brötchen
Vive la Réduction! - Semolinabrot - und eine Kichererbsenvariation
Jenny is baking - Schokoladige Hot-Cross-Buns
Obers trifft Sahne - Mischbrot mit Walnüssen
Dagmar brotecke - Bauernbrot
teigliebe - Mischbrot mit Salatkernen
zimtkringel - Fastenwähen
verkocht.at - Haferflockenbrot
MP Cooking - Dreikönigskuchen
Backen mit Leidenschaft - Kartoffel-Bärlauchbrot aus dem Topf
Food for Angels and Devils - Semolina-Olivenöl-Brötchen
Linal's Backhimmel - Schoko-Milchbrötchen
Cakes, Cookies and more - Zopf
Kaffeebohne - Ciabatta
Soni-Cooking with love - Maisschnecke
Volkermampft - Einfaches Kefir-Weizentoast mit wenig Hefe
Lecker mit Geri - Dinkel-Toastbrot mit Buttermilch
Verena`s Blog Schöne Dinge - Pita-Tasche
Julia´s Sweet Bakery - Kerniges Bauernbrot
Bake my day - glutenfrei - Bauernbrot glutenfrei
evchenkocht - Pita-Tasche
From-Snuggs-Kitchen - Schoko-Hefezopf
Bei Freunden - Rosinenknoten mit Perlzucker

Bauernbrot

Autor: Judith

Zutaten

Vorteig

  • 60 g Reisvollkornmehl
  • 15 g Teffmehl
  • 2 g Hefe
  • 30 g Sauerteig aus dem Kühlschrank
  • 2 g Salz
  • 80 ml Wasser

Hauptteig

  • 125 g Reisvollkornmehl
  • 30 g Teffmehl
  • 50 g Tapiokastärke
  • 20 g Bambusfasernmehl
  • 1 TL Xanthan
  • 1 TL Flohsamenschalen
  • 5 g Salz
  • 4 g Trockenhefe
  • 200 ml Wasser

Anleitungen

Vorteig

  • Alle Zutaten mischen und gut kneten. Vorteig zugedeckt (mit feuchtem Tuch oder Plastik) bei 16 C über Nacht stehen lassen. Sollte er sehr aktiv sein, kann man bereits nach 8 – 10 Stunden den Hauptteig ansetzen.

Hauptteig

  • Alle trockenen Zutaten mischen.
  • Hefe in etwas Wasser auflösen.
  • Restliches Wasser zum Vorteig geben und ebenfalls auflösen.
  • Alle Zutaten nun mischen und für 3-4 Min kneten. Kurze Knetpause einlegen und dann nochmals 4-5 Min auf einer höheren Stufe kneten.
  • Teig zugedeckt bei Raumtemperatur 60 Minuten ruhen lassen, dabei nach 30 Minuten 1x falten. (Wenn der Teig noch gar nicht gegangen ist, ruhig noch etwas warten)
  • Anschliessend 1 runder Laib formen, ins Gärkörbchen legen und 60 Minuten gären (aufgehen) lassen.
  • Ofen auf 230 C vorheizen. Brot aus dem Körbchen kippen, einschneiden und in den Ofen einschieben 15 Minuten backen, dann kurz Ofentür öffnen um Dampf entweichen zu lassen, 20 Minuten fertigbacken, dabei die letzten 5 Minuten den Ofen einen kleinen Spalt offen lassen. Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.

Viel Spaß beim Backen

Judith

Bake my day

Judith Eckstein
20 Comments
  • Birgit M.

    Deine Variante sieht wirklich sehr toll aus. Liebe Grüsse Birgit

    31. März 2020 at 8:56 Antworten
  • Katja aka Kaffeebohne

    Das ist ja ganz schön ausgeklügelt, wie Du ohne Gluten ein Bauernbrot backst, das stelle ich mir nicht einfach vor.
    Ich hatte in letzter Zeit öfter mal ‘faule’ Biohefe, vielleicht war sie nicht mehr so frisch. Zur Zeit gibt es hier gar keine Hefe. Jetzt backe ich mit langer Teigführung, damit ich noch lange vom letzten Würfel habe.
    Liebe Grüße
    Katja aka Kaffeebohne

    26. März 2020 at 19:01 Antworten
    • Judith

      Danke. Das freut mich was du schreibst. Man kommt rein in die Materie. Wenn man eben leckeres Brot essen will backt man so lange daran rum, bis es eben lecker ist 😉
      Ich habe auch wieder Hefewasser angesetzt. Und Sauerteig sowieso. Da das Mehl aktuell knapp wird verbacke ich endlich mal alle Vorräte die noch so da sind. Auch mal gut! Habe aktuell gar keine Frischhefe da…

      27. März 2020 at 11:22 Antworten
  • zorra vom kochtopf

    Ich finde es ganz toll, dass du mit von der Partie bist und die Rezepte jeweils glutenfrei backst. Dankeschön dafür!

    26. März 2020 at 17:53 Antworten
  • Britta von Backmaedchen 1967

    Oh je da hat die Hefe wohl faulenzerietis gehabt und das wo jetzt Hefeknappheit herrscht LEIDER…wie schön das du trotzdem noch mal einen Versuch gestartet hast und der ist dir ja wunderbar gelungen.

    Liebe Grüße
    Britta

    25. März 2020 at 20:16 Antworten
    • Judith

      Faulenzeritis 🤣🤣🤣 haha. Ein sehr cooles Wort. Danke dir. Ich bin auch erleichtert das sie jetzt was getan hat. Aber Sauerteig war ja diesmal auch noch im Spiel. Einer performt sicher 🤙

      25. März 2020 at 22:32 Antworten
  • Caroline | Linal's Backhimmel

    Ja, manchmal mag die Hefe einfach nicht so wie sie soll, toll das du trotzdem noch einen zweiten – dann geglückten – Versuch gesartet hast 🙂
    Liebe Grüße
    Caroline

    25. März 2020 at 18:46 Antworten
    • Dagmar

      Gratuliere, aufgeben oder schmollen gibt es nicht. Schön dass du einen zweiten Versuch gewagt hast.
      Hat sich doch gelohnt, sieht super aus.

      Lg Dagmar

      25. März 2020 at 21:39 Antworten
    • Judith

      Danke. Ich bin auch glücklich darüber. Alleine schon für die lieben Kommentare hat es sich gelohnt 🤗

      25. März 2020 at 22:30 Antworten
  • manuela

    ich bin immer wieder begeistert, wenn ich sehe, wie du die rezepte glutenfrei hinbekommst. respekt! =)

    25. März 2020 at 18:10 Antworten
    • Judith

      Danke. Das ist lieb. Da freue ich mich aber. 🤗

      25. März 2020 at 22:29 Antworten
  • Tina von Küchenmomente

    Tja, Hefe ist schon manchmal ganz schön zickig. Ich kann auch ein Lied davon singen…Man ärgerst sich ja generell wenn etwas nicht klappt, aber bei der derzeitigen Hefe- und Mehl-Knappheit umso mehr. Aber super, dass du einen neuen Versuch gestartet hast. Das hat sich ja gelohnt.
    Liebe Grüße
    Tina

    25. März 2020 at 16:14 Antworten
    • Judith

      Ja irgendwie schon. Blöde Zicke. Die Hefe Knappheit stört mich gar nicht so. Aber die Mehl-Knappheit werde ich vermutlich bald spüren 😉

      25. März 2020 at 22:28 Antworten

Post a Comment