Top
3-Gänge-Menü Toast | Bake my day - glutenfrei
fade
4586
post-template-default,single,single-post,postid-4586,single-format-standard,eltd-core-1.2.1,flow child-child-ver-1.0.1,flow-ver-1.6.2,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-grid-1300,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-vertical,eltd-fixed-on-scroll,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default

3-Gänge-Menü Toast

Klar kannste auch Toastbrot toasten. Ist dann halt Toastbrot.

Kennt ihr den Spruch? Ich habe ihn nie verstanden, denn auch eine einfache helle, weiche Scheibe Toast kann ein unglaubliches Gedicht sein. Mit ihrer leichten Süße geht sie noch so gerade als herzhafte Mahlzeit durch. So ist sie universell einsetzbar: als Vorspeise, als Hauptgang und zum Nachtisch auch.

Ingrid von auchwash ist die Gastgeberin von einem Blogevent in Zorras Kochtopf-Blog 1x umrühren bitte aka Kochtopf. Sie hat sich neue kreative Ideen rund um das Thema Toast gewünscht und die soll sie natürlich bekommen. Letztes Jahr habe ich schon mal bei einem Blogevent von Zorra teilgenommen -beim Synchronbacken (es wurde ein Panettone gebacken)- und es hat unheimlich viel Spaß gemacht. Ich freue mich auch schon aufs nächste Thema.

Blog-Event CXLVIII - Toast (Einsendeschluss 15. Januar 2019)

In meiner Welt muss ein Toast schön weich und auch ein ganz kleines bisschen süß sein. Ihr könnt jedoch den Zucker deutlich reduzieren oder auch ganz weglassen, wenn ihr es etwas herzhafter mögt.

Letzte Woche habe ich euch meine Mehlmischung für Süßes gezeigt und heute kommt auch gleich ein passendes Rezept dafür. Durch das Mandelmehl in der Mischung bekommt der Toast zusätzlich einen besonders leckeren Geschmack.

Wenn der Toast gebacken ist, ist er so lecker, dass man daraus ohne weiteres ein 3-Gänge-Menü machen kann.”

Vorspeise:

Zutaten: Eine Scheibe Toast, Frischkäse, 1/2 Avocado, Kresse, Arrabbiata-Gewürz oder Chiliflocken

Bestreiche die Toastscheibe mit Frischkäse. Darauf kommen in Scheiben geschnittene Avocadoscheiben, die anschließend mit Kresse und Arrabiata-Gewürz oder getrockneten Chiliflocken bestreut werden. Der perfekte Start ins Toast-Geschmacks-Erlebnis.

Hauptgang:

Zutaten: 1 Scheibe Wildlachs, 1 Ei, Rauchsalz, Arrabbiata-Gewürz oder Chiliflocken

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Wir nehmen wieder eine Scheibe Toast und legen etwas Wildlachs darauf. Nun benötigen wir ein Ausstechförmchen, das gewöhnlich nur in der Weihnachtsbäckerei Verwendung findet. Es wird mit der scharfen Seite nach unten etwas in den Lachs eingedrückt, sodass keine Löcher mehr an den Seiten entstehen. Dann schlagen wir ein Ei hinein, das dann im Ofen ca. 15–20 Minuten fest gebacken wird. Das Ei ist fertig, wenn das Eiklar weiß und das Eigelb etwas fester geworden ist. Anschließend passend zur Vorspeise wieder mit Kresse, Arrabiata-Gewürz und Rauchsalz bestreuen.

Nachtisch:

Zutaten: Cashew-Creme (alternativ geht auch Nutella oder Erdnussbutter), 1/2 Banane, 1 EL Honig, Schokostreusel

Für einen kleinen Nachtisch ist glücklicherweise immer noch Platz im Magen, auch wenn  der Nachtisch-Toast etwas üppiger daherkommt.

Bestreiche die Toastscheibe mit Cashew-Creme (oder Alternative). Darauf kannst du Bananenscheiben drapieren, die wiederum mit Honig geträufelt werden. Um das ganze optisch abzurunden, habe ich den Nachtisch zusätzlich mit Schokostreuseln bestreut.

Viel Spaß mit eurem Toastmenü!

Judith
-Bake my day-

Toast

Ein schönes helles Toastbrot, dass eine leichte Süße beinhält. Den Zucker kann man auch ganz weglassen oder je nach Geschmack reduzieren. Das Toast eignet sich gut für den Sandwichtoaster.

Autor: Judith
Zutaten
  • 400 ml Buttermilch
  • 400 g Mehlmischung für Süßes
  • 1 Tütchen Trockenhefe oder 15 g Frischhefe
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Essig bei mir überreifer Kombucha
  • 2 Eier
  • 40 g Lievito Madre aktiv oder nicht optional
Anleitungen
  1. 5 EL Milch erwärmen, Hefe hineinbröseln und mit 1 TL Zucker bestreuen. Die Aktivierung der Hefe dauert ca. 10 Minuten.
  2. Alle trockenen Zutaten mischen.
  3. Die restlichen Zutaten hinzufügen und zu einem Teig verkneten. Der Teig sollte eine ähnliche Konsistenz haben wie ein Rührteig, vielleicht ein kleines bisschen fester.
  4. Danach die Kastenform einfetten, den Teig hineingeben, glatt streichen und für 1–2 Stunden gehen lassen, bis das Volumen sich vermehrt hat.
  5. Den Backofen auf 250 Grad vorheizen und das Brot für 45–50 Min backen.
  6. Auf einem Abkühlgitter auskühlen lassen.
Judith Eckstein
3 Comments
  • Ingrid

    Liebe Judith, wunderbar Dich durch dieses Event kennen zu lernen. Mit Deinem köstlichen Menü hast Du für jeden Geschmack etwas und das ganz hervorragend oder wie Du es beschrieben hast einfach alles als Menü genießen. DANKE, dass Du dabei bist. Liebe Grüße Ingrid

    14. Januar 2019 at 15:12 Antworten
    • Judith

      Hallo liebe Ingrid,
      danke für deinen lieben Kommentar. Ich fand das Event wirklich sehr inspirierend und wollte sowieso mal ein leckeres Toast-Rezept entwickeln. Du hast mir dann den Ansporn gegeben noch einen draufzusetzen! Also auch dafür vielen lieben Dank 😉
      Folge deinem Blog jetzt nun auch 😉
      Großartig!

      14. Januar 2019 at 15:27 Antworten

Post a Comment